Banner
 
15
michael lempka
March 2 2007
ich war,mit unterbrechungen,von maerz73 bis maerz83 bei der 4/24(delta tigers) stationiert und erinnere mich sehr gerne an die zeit in delmenhorst.wir leben seit 25 jahren in el paso und wollen alle ehemaligen kameraden,nicht nur deltatigers,gruessen und wuerden uns freuen,von dem einen oder anderen zu hoeren. beste wuensche michael lempka und familie
 
14
Martin K
January 28 2007
Guten Tag allerseits! Ich habe ebenfalls (wie einer meiner Vorredner) gerade unerwartet eine zweistündige "Erinnerungstour" durch diese Homepage hinter mir. Eines vorab: Ich finde es gut, daß es diese HP gibt und ich finde sie auch sehr gelungen. Bestimmt wird nach und nach noch so manch ein "Ehemaliger" auf diese Seite treffen. Soweit das eine. Jetzt das andere: Die Kaserne selbst kann man allerdings auch ganz anders betrachten, als wie die meisten es hier tun. Ich für meinen Teil bin jedenfalls nicht unglücklich, daß dieses Monument deutscher Großmannssucht vom Erdboden verschwunden ist. Das liegt wahrscheinlich vornehmlich auch daran, daß ich selbst dort als Rekrut (Nachschubausbildungskompanie 15-I, Ende der 80er) einmal erfahren durfte, was es eigentlich heißt, wenn man von einer übermächtigen Institution schikaniert, gequält und gepeinigt wird. Ich fand das damals wie heute wirklich nicht sehr erbaulich. Wir waren in Gebäude 23 untergebracht. Unser Antrittsplatz war der kleine Hof zwischen Gebäude 23 und 21.(schön zu erkennen auf Abriss-Foto 1) In Haus 21 war unser U-Raum. An den Ex-Platz denke ich mit Schrecken zurück. Beim Schikanieren besonders hervor tat sich seinerzeit ein sadistischer StUffz namens "Müller", (mit süddeutschem Atzent - kennt den jemand? Diesem "Müller" sei's geraten, mir heutzutage lieber nicht noch einmal über den Weg zu laufen *gg* ..) - er kommndierte eine Nachbar-Gruppe, durfte aber jeden Rekruten schikanieren. Ich erinnere mich gut, wie er an Geländetagen genüßlich einen übergewichtigen Kameraden aus seiner Gruppe, der dafür gar nicht die Konstitution besaß, per Trillerpfeiffe durch die Wälder trieb. Mir selbst ging es mit diesem StUffz auch nicht viel besser. Alles in allem kann ich nur sagen, daß uns dort, in der Caspari, wahrlich der typisch deutsche "(Un-)Geist von Auschwitz" (wenngleich auch nur in stark abgeminderter Form, denn sie konnten einem ja immerhin physisch ni
 
13
Rainer Kreuzer
December 30 2006
Ich war von 1981 bis 1993 bei der 2./FlaRakBtl 24.
 
12
Peter Roggow
September 8 2006
Ich war von 1973-1983 in der 2/24 (Schönemoor ) in der IFC stationiert.Es war eine schöne Zeit.Vielleicht melden sich mal ehemalige Soldaten aus dieser Zeit bei mir.Der Aufbau dieser Seiten gefällt mir sehr gut.Macht weiter so. Gruß P.Roggow
 
11
C.Schröder
May 31 2006
Trauriger Anblick Hi, ich war Azubi von 1998 - 2001 bei der StOV. Wenn ich jetzt diese Bilder betrachte wird mir irgendwie mulmig. Es is schade das eine der letzten Bastionen der Caspari-Kaserne derart Verfallen ist bzw jetzt auch PLatgewallzt wurde. Ich gratuliere euch zu dieser I-NetSite da so wenigstens noch etwas Erinnerung bleibt. Mfg
 
10
Siegfried Huismann
May 29 2006
Hallo zusammen, danke für die vielen Infos und vor allen Dingen Bilder zur ehemaligen Caspari-Kaserne. Ich war von 1982 bis 1989 in der 2./FlaRakBtl 24 dort stationiert, und zwar in Gebäude 32. Danach war ich viele Jahre in Oldenburg und bin inzwischen (immer noch Soldat) im Köln-Bonner Raum gelandet. Schade, dass es nicht mehr solcher Seiten im Internet gibt. Wünsche noch viel Spaß und Erfolg beim Ausbau der Seite.
 
9
Andreas Oeldemann
March 8 2006
Lange istÂ's her... ... da war ich in der Caspari-Kaserne stationiert. Das war von Winter 1978 bis 30.9.1979 als W15er im San-Bereich FlaRakBtl 24. Habe auf den alten Fotos einiges wieder erkannt. Lob an den Webmaster für die aufwändige Arbeit. Dass die Kaserne jetzt abgerissen wird, finde ich - im Gegensatz zu meinen vielen Vor-Schreibern - garnicht mal sooo schlimm. Gruß aus dem Rheinland Andreas
 
8
Detlef Schwarze
October 17 2005
Hallo liebe Leute, ich war von 1983 bis 1990 1. Nachschubbuchführer bei der ZTBÜ / Vers./35. Durch Zufall habe ich diese Seite entdeckt u. schwelge seit ca. 2 Stunden in alten, sehr schönen Erinnerungen. Leider ist die Caspari-Kaserne ja nun platt - was ich persönlich eine Schande finde. Zu den weiteren Einträgen möchte ich besonders "Toddy" ansprechen, der ja auch während meiner Zeit bei der Vers 35 war: Eigentlich müssten wir uns kennen, vielleicht meldest Du Dich ja mal ? Allen anderen, die auf diese Seite kommen wünsche ich alles Gute. Wer ein schönes Bild von der Caspari-Kaserne haben möchte, kann mir gern mailen: Ich habe mal ein ganz gutes Bild aus dem Delmenhorster Kreisblatt ausgeschnitten. Gruss an alle SU D. Schwarze
 
7
J.Korthase
July 29 2005
Hallo Herr Weiß, herzlichen Glückwunsch zu dieser sehr informativen und gut gemachten Seite.Kann vielleicht einige Daten zur Nachschubausbildungskompanie 15/ I beitragen. Die AK 15/ I wurde 1980 aufgestelltund war im ersten Block gegenüber dem Hauptwachenkomplex untergebracht. Neben neuzuversetztem Personal u.a. aus PzGrenBtl 70 (Cuxhaven-Altenwalde), AusbKp 5/11 und 7/11 ( Rheine / Wstf.) bestand der Kader aus dem Personal der ehem. 4./ NschBtl 120 (Sonderwaffen). Die Einheit ( Kp.-Chef Hptm. Heinken) war gegliedert in Kp-Trp, und drei Ausbildungszüge, von denen der 1./- mit der Ausbildung von MatNchwSoldaten, der 2. und 3./ mit der Ausbildung von Mun./ Bstf.-Warten beauftragt waren. Die ersten Rekruten wurden im Zwischenquartal zum 15.02.1981 eingezogen. Im 2.Quartal 1981 begann der reguläre Ausbildungsdienst mit drei Zügen in verzahnter Ausbildung. D.h., allgemeine Infantriegefechtsausbildung und Fachausbildung in den o.a. Klassen wechselten einander ab. Kalenderführende und fachaufsichtsführender Truppenteil war das NschBtl 11 in Adelheide. Mit freundlichen Grüßen und weiterhin viel Erfolg mir der site, J. Korthase OFw d.R. ehem. 2.Zug AKp 15 / I P.S.: Habe auf den Bildern meine alte Kompanie wieder gesehen, in der ich vom 01.12.1980 bis 01.04.1982 als Uffz. und GrpFhr Dienst machte. Kann mich den Vorkommentatoren nur anschließen: es ist eine Schande, was aus diesem Komplex wurde. Habe anläßlich verschiedener Fahrten nach Norddeutschland den Komplex gesucht, leider vergeblich. Grüße alle ehemaligen Kameraden FlaRak und Heer.
 
6
LOTHAR HORTMANN
June 22 2005
HALLO,BIN DURCH ZUFALL AUF DIESE SCHÄNE SEITE GESTOSSEN. WAR VON JAN. 62-JUNI 63 BEIM VERS.BTL 316. FUNKER BEI DER 1.KP (BEI FW. LANGER) WAR EINE SUUUPER ZEIT. IM APRIL 64 WAR ICH NOCH MAL 4 WOCHEN IN ADELHEIDE ZUR WEHRÜBUNG. VIELLEICHT ERINNERT SICH EINER DER AUCH AUF DIESE SEITE STÄSST UND MELDET SICH. GRUSS LOTHAR HORTMANN
imprint | contact