Banner
Gedenkstein / Namensgebung

Namensgeber für die Kaserne war Walter Caspari. Er war im 1. Weltkrieg Kommandeur des II. Bataillons Infanterieregiment 75 aus Bremen. Geboren am 28. Juli 1877 in Detmold, war er bis 1933 Kommandeur der Bremer Schutzpolizei, die aus einer von ihm 1920 gegründeten Regierungsschutztruppe hervorging. 1918 wurde er mit dem "Pour le Merite", dem höchsten militärischen Orden, ausgezeichnet.

In der Zeit von 1940-1942 war Caspari als Oberst Kommandeur des in der Kaserne stationierten Infanterie-Ersatz-Regiments 269. Nach dem Krieg wohnte er am 25. Februar 1959 einem Gelöbnis des Luftwaffenausbildungsregiments bei. Caspari starb am 29. Juni 1962.

Nach dem Bau der Kaserne wurde am Gebäude des Regimentsstabs (späteres Offiziersheim) eine Gedenktafel zu seine Ehren angebracht. Das genaue Datum ist unbekannt.
Diese Tafel wurde nach Kriegsende demontiert und schließlich im August 1960 vor dem Gebäude wieder aufgestellt. Nach dem Abbruch des Gebäudes 2006 wurde diese Gedenktafel gesichert und ist seit 2007 als Außenexponat in der Lehrsammlung der Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt zu sehen.

Caspari-Gedenkstein an Stabsgebäude (um 1940)
Caspari-Gedenkstein an Stabsgebäude (vor 1945)
Caspari-Gedenkstein nach Abbruch des Offiziersheims (2006)
Caspari-Gedenkstein nach Abbruch des Offiziersheims (2006)
Caspari-Gedenkstein nach Abbruch des Offiziersheims (2006)
Caspari-Gedenkstein nach Abbruch des Offiziersheims (2006)
Caspari-Gedenkstein (Garlstedt, 2008)
Caspari-Gedenkstein (Garlstedt, 2008)
Infotafel (Garlstedt, 2008)
Infotafel (Garlstedt, 2008)
 

 

Inschrift der Gedenktafel
In den Reihen
des Infanterie Regiments Bremen
(1. hanseatisches Nr. 75)
kämpften im großen Kriege 1914-1918
19735 Krieger
von denen 3800 im Kampf
fürs Vaterland fielen.
Ihren unvergänglichen Taten
zur Ehre trägt diese Kaserne
nach einem der tapfersten Füh-
rer den Namen Caspari Kaserne.
Walter Caspari
geboren am 26. Juni 1877
Ritter des Ordens >pour le merite<
1914-1918 Kompanie-Chef und
Bataillons-Kommandeur im Regt.
Marne 1914 Champagne 1915
Somme 1916 Flandern 1917 große
Schlacht in Frankreich 1918
Befreiung von Bremen 1919
Inschrift der Infotafel
Gedenkstein der Caspari-Kaserne Delmenhorst

Walter Caspari 28. Juli 1877-29. Juni 1962

Aufstellungsstandort seit 1956 für
  • Quartiermeisterbataillon 3 später Nachschubbataillon 11
  • Feldzeugbataillon 524 später Instandsetzungsbataillon 11
  • Sanitätsbataillon 3 später Sanitätsbataillon 11
  • 4./ Versorgungsbataillon (Flugkörper) 160 später 4./ Nachschubbataillon (Sonderwaffen) 120
  • 1. Luftwaffenausbildungsregiment 2 später Flugabwehrraketenbataillone 24, 25 und 35
Letzte Änderung: 22.05.2015